css templates

GALERIE MARIA KREUZER
IN AMORBACH 1975-2014

1998 GRUPPENAUSSTELLUNG

Mobirise

MARIA KREUZER

Vorwort aus dem Ausstellungskatalog, 1998

Ausstellung im Seegarten 


Eine Idee trifft einen zuweilen aus heiterem Himmel. So erging es mir mit der Idee der Skulpturenausstellung im Seegarten. Nach dem Atelierbesuch bei einem Bildhauer sah ich den Seegarten plötzlich voller Skulpturen.

Meine Begeisterung für dieses Projekt wurde sehr schnell von ihrer Hoheit Eilika Fürstin zu Leiningen und dem 1. Bürgermeister Herrn Karl Neuser geteilt. Viele Spaziergänge durch den Seegarten und die Vorstellung, da und dort die Arbeiten des einen oder anderen Künstlers zu sehen, ließen mich dieses wunderbare Stückchen Erde immer wieder neu erleben.

Bei der Auswahl der ausgestellten Arbeiten achtete ich darauf, dass durch ein breites Spektrum der Formensprache möglichst viele Menschen angesprochen werden, dass aber auch eine Verbindung zwischen Natur und Kultur geschaffen wird, damit nicht nur ein haptisches Erlebnis, sondern auch eine geistige Auseinandersetzung mit den Kunstwerken stattfindet.

Beim Symposium, das dieser Ausstellungseröffnung vorangig, konnten die interessierten Besucher sehr gut miterleben, wie ein Kunstwerk entsteht. Es war möglich, einzelne Entwicklungsstufen eines Kunstwerks mit dem bereits fertigen Objekt zu vergleichen, denn alle fünf Künstler, die am Symposium beteiligt waren, sind auch im Seegarten mit Arbeiten vertreten, die deutlich die künstlerische "Handschrift" des Einzelnen erkennen lassen. Die während des Symposiums entstandenen Skulpturen bleiben an den Plätzen, an denen sie geschaffen wurden - im Reitschulhof und im Garten des Heimatmuseums.

Es freut mich besonders, dass sich eine Gruppe von zwölf Kindern unter Anleitung ihres Lehrers auch am Symposium beteiligt hat. Das Ergebnis ihrer Arbeit werden Sie im Seegarten zu speziellen Anlässen während der Ausstellungszeit sehen können. Der Kulturkreis Zehntscheuer e.V. - Amorbach bietet ein anspruchsvolles Rahmenprogramm an. Außerdem sind als Ergänzung zur Ausstellung im Seegarten Skulpturen und Bilder mitwirkender Künstler in den Räumen der Galerie zu sehen.

Allen Künstlerinnen und Künstlern danke ich sehr herzlich für ihre Bereitschaft, bei der Skulpturenausstellung mitzuwirken. Dem Fürstenhaus zu Leiningen und der Stadt Amorbach danke ich für die Mitarbeit und Unterstützung. Bei allen Sponsoren, die nachfolgend, aufgeführt werden, bedanke ich mich für ihre finanzielle Hilfe, ohne diese wäre der SkulpturenSommer nicht möglich gewesen. Besonders danke ich Frau Heidi Rogge, die mich unermüdlich bei den Vorbereitungen unterstützte. Mein Dank gilt auch allen Freunden der Galerie, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

Den Besuchern der Ausstellung wünsche ich Erbauung und Entspannung und einen größtmöglichen Kunstgenuss im Dialog mit den Kunstwerken!

WEITERE THEMEN

DANKE FÜR IHR INTERESSE !

KONTAKT  I  IMPRESSUM


© 2017 MARIA KREUZER